Element Feuer, Elementenlehre

Das Element FEUER

FEUER ist das Element mit den höchsten Schwingungen. Es ist das einzige Element, das transformieren kann, alle anderen Elemente reinigen nur. HÜTER des Elementes FEUER ist der Erzengel MICHAEL. In der Materie ist FEUER: Sonne, Flamme und Glut – im Geistigen: LICHT. Das irdische Feuer transformiert, indem es Materie verbrennt, also die Bestandteile in flüchtige Stoffe umwandelt, so dass nur die mineralischen Reste als Asche zurückbleiben. Das Geistige LICHT transformiert, indem es Schwingungen erhöht und somit Dunkles wieder dem LICHT zuführt.
Das Geistige Prinzip FEUER wird symbolisiert durch den Löwen. Das Prinzip des Elementes FEUER ist: LICHT, Energie, männliches Prinzip, Lebenskraft, Intuition, Läuterung, Transformation, Aktion, Dynamik, zielgerichtete Kraft (zerstörerisch – reinigend – befruchtend), oft auch dargestellt durch ein symbolisches Schwert (welches auch MICHAEL trägt) als Zeichen der Erneuerung durch Umwälzung, der gewaltsamen Veränderung, der Transformation. Ein weiteres Symbol für das FEUER ist die Sonne, Symbol für das Element FEUER in seiner Höchsten Vollendung. Sie steht für: Ausstrahlendes LICHT, bedingungsloses vorurteilsfreies GEBEN, männliches Prinzip, kreative Energie, Wärme, irdisches Feuer. In der Materie gilt das Prinzip der Polarität, also alles tritt in 2 Polen auf: So kann Feuer wärmen und Leben erhalten, aber es kann auch zerstören. Die Menschen können das Feuer kontrolliert zur Heizung und Nahrungsbereitung nutzen. Erst durch die Beherrschung des Feuers war vermutlich die Entstehung von Zivilisationen möglich. Die Menschen haben das Feuer natürlich auch immer zu mutwilligen Zerstörungen in den Kriegen gegen ihre „Feinde“ benutzt. Wenn aber Feuer außer Kontrolle gerät, können gewaltige Feuersbrünste ganze Städte oder Landschaften zerstören.

Feuer hat die Menschen immer schon fasziniert. Besonders Blitze erregten ihre Furcht; sie töteten und verursachten Brände und erschienen durch ihr plötzliches, unvorhersehbares Auftreten und ihre furchtbaren Auswirkungen den Menschen als Zeichen Himmlischen Zornes.

In der Natur kennen wir die schreckliche Zerstörungskraft aktiver Vulkane und ihrer Lavaströme. In der Antike wurde die Insel Santorin durch einen Vulkanausbruch zerstört, der die Wirkung einer Atombombe gehabt haben muss, und so wirkte auch im 19. Jahrhundert der Ausbruch des Krakatau. Und die entsetzliche Gewalt riesiger, unkontrollierbarer Wald- und Flächenbrände, die meist durch Blitzschläge oder sommerliche Trockenheit entstehen, oft aber auch von Menschen absichtlich gelegt werden, wird uns alljährlich aus vielen Ländern durch das Fernsehen vorgeführt.

Die Gewalt des Feuers kann ungeheuer und unvorstellbar sein: So kam es im Bombenkrieg 1942 – 1945 mehrfach (in Hamburg und Dresden) zu einem von Menschen sorgfältig erdachten, geplanten und entfesselten Feuersturm, einem wahrhaften Höllenfeuer, das von Zeugen als eine laut brüllende, alles verschlingende ungeheure Kraft beschrieben wurde, die sich vom Sauerstoff der Luft nährte, den sie weiträumig ansog und die dadurch die Gewalt eines unvorstellbar mächtigen Orkans erreichte. Überlebende berichteten, dass sie sich nicht auf den Füßen halten konnten und ihnen die Kleider vom Leibe gerissen wurden. Über große Flächen der Stadt verbreitete dieser Feuersturm eine Weißglut mit unvorstellbar hohen Temperaturen, denen kein lebendiges Wesen entrinnen konnte; so konnten nicht einmal mehr die Menschen gezählt werden, die hierbei verbrannten, weil nur wenig Asche verblieb.
Die Wirkung der Massenvernichtungswaffen, allen voran die Atombombe und die Wasserstoffbombe, haben in der jüngsten Menschheitsgeschichte das Weltbild der Menschen und die Schrecken und Gefahren der Kriege grundlegend verändert, bis hin zur Gefährdung unseres Planeten Erde selbst.

Ich verband mich mit dem Element FEUER und vernahm:“Ich brenne und verzehre, reiße nieder und schaffe den Grund für neues Leben. Verwandlung bin ich – LICHT – wie es in der Materie erscheint – bin SONNE – bin LEBEN – bin KRAFT. Komm mir nicht nahe, Mensch! Du wähnst mich zu beherrschen, aber ich helfe Dir nur so lange ICH ES WILL. Denn einziger HERR ist mir der HÖCHSTE.“

 

Die 4 Elemente stehen für die SCHÖPFUNG selbst, sie sind die Eckpfeiler der SCHÖPFUNG, denn sie sind in ALLEM enthalten –
es sind Prinzipien des SEINS, und als solche sind sie im Makrokosmos und im Mikrokosmos, somit auch in uns.
In der Materie ermöglichen sie Leben, haben sie aber gleichzeitig die Kraft zu schrecklichster Vernichtung.

Back to list