Hannes Club, Non Food

Gedanken der Elementenlehre im Club

Nun werden sich einige Fragen, warum wir hier im Non Food Bereich keine Kategorien haben, wie Sie es in anderen Shops gewöhnt sind, sondern die Produkte den Elementen zuordnen.

In der Kernaussage geht es in der Elementenlehre zum einen um die Zustandsänderung und das Gegenspiel der Urkäfte Liebe und Hass.

Wer sich heute in unserer Welt mal objektiv unschaut, wird durchaus erkennen, dass die Urkraft HASS allgegenwärtig ist und uns durch verschiedenste Methoden zu beeinflussen sucht. Das fängt mit unseren Körper an, der geschwächt wird, damit „Krankheiten“ Tür und Angel geöffnet wird und geht hin bis zur Zustandsänderung unserer Erde. Wasser wird verschmutzt, Luft vergiftet, Essen manipuliert – der Mensch spielt sich wieder mal als Herr der Schöpfung auf. Aber der Mensch vergisst, dass die Natur sich wieder erholen kann, der Mensch nicht, wenn er sich weiterhin seinen Lebensgrundlagen beraubt.

Somit stellen wir in diesen Bereich Methoden vor, um das Wasser wieder zu reinigen, mit Energie anzureichern oder kurz gesagt wieder lebensfähig zu machen.

Wir greifen auf altes Wissen unserer Ureinwohner zurück, um unseren Humus wieder fruchtbar zu machen, und die Gifte der Industralisierung wieder zu neutralisieren oder kurz gesagt, wir wollen wieder gute Erde, damit unsere Erzeugnisse wieder LEBENSmittel werden (und somit LEBEN ermöglichen).

Wir verwenden die Moderne der Technik um die Luft wieder zu säubern, schädliche Strahlungen zu neutralisieren, Rückstände der Chemtrails aus unserer Luft zu filtern oder kurz gesagt Luft zum ATMEN haben.

 

Es geht im Club vielmehr darum zu erkennen was passiert. Denn nur wer es weiß und auch versteht, kann aus dem Wissen andere Wege einschlagen. Nur wer nach den WARUM fragt, wird zu einer Erkenntnis kommen.

Die Elemtenlehre beschäftigt sich vom Grunde her nicht mit der Zustandsform der Elemente, sondern vielmehr mit der Veränderung der Elemente (siehe Wasser: Eis (fest) – Wasser (flüssig) – Dampf (gasförmig)).

Der Mensch hat es in seiner Überheblichkeit doch glatt geschafft, die Natur nicht zu zerstören, sondern eher zu verändern, dass die Lebensform MENSCH darin bald in den gewohnten Sinne keine Überlebenschancen mehr hat. Der Mensch verändert zuviel ins negative (das Spiel der Urkräfte: Liebe-Hass), und so sollten wir wieder anfangen den Zustand unserer Natur ins positive zu verändern, mit Liebe und Herzlichkeit. So schafft die Liebe den Ausgleich zum Hass, und es könnte ein Gleichgewicht erreicht werden – sofern es der Mensch zulässt.

Da der Kapitalismus, die Gier nach materiellen etwas den Menschen so drastisch verändert, findet hier auch eine Zustandsänderung statt, und man kann durchaus wieder auf das Spiel der Urkräfte zurückkommen.

Es würde wohl das Mass der Dinge sprengen hier alles aufzuzählen, wie der Zustand des Menschen verändert wird, aber nennen wir gerade mal ein paar Dinge des Alltages:

Handystrahlung, WLAN, LED Strahlung, Hochfrequenzige Radiostrahlung (HAARP- High Frequency Active Auroral Research Programm), Chemtrails, Glyphosat, Gentechnik, degenerierte Nahrung etc. etc.

Also schauen wir doch, wie wir diese negative Energien wieder ausgleichen können.

Back to list