Silizium, Spurenelemente

Silizium

Luo Han Guo Frucht

Silizium gehört zu den potentiell essentiellen Spurenelementen. Seine natürliche Formen sind Silikatverbindungen und Quarz. Zudem ist Silizium das in der Erdkruste am zweithäufigsten vorkommende Element.

Vorkommen:

In der Nahrung ist Silizium in der siliziumreichen Verbindung „Kieselsäure“ enthalten. Auch in Kieselerde oder kieselerdehaltigen Basenmischungen ist Silizium genau so wie in Siliziumgel vorhanden. Brennessel oder Schachtelhalm (als Tee oder Extrakt, oder ähnliches) ist sehr siliziumreich.

Zufuhr:

Durch Hautschuppen, Nägel, Haare, Stul und Urin ausgeschiedene Siliziummengen werden etwa 10-40 mg des Spurenelements empfohlen, obwohl es bis jetzt von offizieller Seite her noch keine sichere Empfehlung gibt.

* bis 1 1-3 4-6 7-9 10-12 13-14 15-18 ab 19
Frau
Mann

*empfohlene Richtwerte des DGE.

Beachte:

Die in der menschlichen Geschichte bekannteste Silizium-Intoxikation ist Silikose. Besonders bei Minenarbeiter, welche quarzhaltigen Feinstaub inhalieren, tritt sie neben Veränderungen des Lungengewebes, auf.

In der medizin finden Silikate ein breites Spektrum der Anwendung. In Form von Antazida (gegen Magenbrennen). Doch auch wenn die Bioverfügbarkeit derselben auf sehr gering eingestuft wird, sollten Langzeitabgaben auf die mögliche Bildung von Harnsteinen oder einer Silizium-Überbelastung überprüft und getestet werden.

Resorption:

Silizium könnte für den Bindegewebe- und Skelett-Metabolismus wichtig sein. Silizium beschläunigt den Mineralisierungsprozess der Knochen und sorgt für die normal gestreiften trabekulären Muster der Knochenmatrix. Da Silizium ein Hauptelement der knochenbildenden Zellen ist, ist seine Wirkung auch unabhängig von Vitamin D. Auch für die Kollagenbildung (Quervernetzung) und die Glykosaminoglykanbildung im Knorpel und im Bindegewebe ist Silizium sehr wichtig.

Mögliche Anwendungsgebiete sind bei Haarausfall, fehlender Harutelastizität, Osteoporose und Nagelbrüchigkeit. Diese sind duch eine ungenügende Siliziumversorgung mitverursacht. Ob und in wie weit der Gewebe-Alterungsprozess durch eine gabe von Silizium verzögert werden kann, weiß heute niemand.

Beachte:

In verschiedenen Geweben wie Haut, Blutgefäße, usw. nimmt der Gehalt an Silizium mit dem Alter ab. Schätzungsweise wird der Siliziumgehalt der Nahrungsmittel duch die industrielle Verarbeitung stark verringert. Auch scheinen chronische Belastungen duch Aluminium die Bioverfügbarkeit von Silizium stark zu beeinträchtigen.

Folgen von einem Mangel an Silizium sind:

Nagelbrüchigkeit, Haarausfall, Kollagenbildungsstörungen, Osteoporose, Augenkrankheiten und ein erhöhtes Krebsrisiko.

reichhaltig an Kieselsäure:

Lebensmittel Menge mg
Hafer 100g 595
Hirse 100g 500
Gerste 100g 233
Kartoffeln 100g 200
Weizenkörner 100g 158

Vorkommen:

Vor allem in Getreide, aber auch in Kartoffeln ist Kieselsäure reichlich enthalten.

In Brennessel oder Schachtelhalmen ist ebenfalls viel Silizium.

Zufuhr:

keine offizielle Empfehlung vorhanden.

Resorption:

Silizium könnte wichtig sein für den Bindegewebe- und Skelett-Metabolismus.

In verschiedenen Geweben wie Haut, Blutgefäße, usw. nimmt der Gehalt an Silizium mit dem Alter ab.

Schätzungsweise wird der Siliziumgehalt der Nahrungsmittel duch die industrielle Verarbeitung stark verringert. Auch scheinen chronische Belastungen duch Aluminium die Bioverfügbarkeit von Silizium stark zu beeinträchtigen.

Back to list