Element Erde, Element Feuer, Element Luft, Element Wasser, Elementenlehre

Die 4 Elemente stehen für die SCHÖPFUNG selbst

Die 4 Elemente stehen für die SCHÖPFUNG selbst, sie sind die Eckpfeiler der SCHÖPFUNG, denn sie sind in ALLEM enthalten –
es sind Prinzipien des SEINS, und als solche sind sie im Makrokosmos und im Mikrokosmos, somit auch in uns.
In der Materie ermöglichen sie Leben, haben sie aber gleichzeitig die Kraft zu schrecklichster Vernichtung.

Das Element FEUER

FEUER ist das Element mit den höchsten Schwingungen. Es ist das einzige Element, das transformieren kann, alle anderen Elemente reinigen nur. HÜTER des Elementes FEUER ist der Erzengel MICHAEL. In der Materie ist FEUER: Sonne, Flamme und Glut – im Geistigen: LICHT. Das irdische Feuer transformiert, indem es Materie verbrennt, also die Bestandteile in flüchtige Stoffe umwandelt, so dass nur die mineralischen Reste als Asche zurückbleiben. Das Geistige LICHT transformiert, indem es Schwingungen erhöht und somit Dunkles wieder dem LICHT zuführt.
Das Geistige Prinzip FEUER wird symbolisiert durch den Löwen. Das Prinzip des Elementes FEUER ist: LICHT, Energie, männliches Prinzip, Lebenskraft, Intuition, Läuterung, Transformation, Aktion, Dynamik, zielgerichtete Kraft (zerstörerisch – reinigend – befruchtend), oft auch dargestellt durch ein symbolisches Schwert (welches auch MICHAEL trägt) als Zeichen der Erneuerung durch Umwälzung, der gewaltsamen Veränderung, der Transformation. Ein weiteres Symbol für das FEUER ist die Sonne, Symbol für das Element FEUER in seiner Höchsten Vollendung. Sie steht für: Ausstrahlendes LICHT, bedingungsloses vorurteilsfreies GEBEN, männliches Prinzip, kreative Energie, Wärme, irdisches Feuer. In der Materie gilt das Prinzip der Polarität, also alles tritt in 2 Polen auf: So kann Feuer wärmen und Leben erhalten, aber es kann auch zerstören. Die Menschen können das Feuer kontrolliert zur Heizung und Nahrungsbereitung nutzen. Erst durch die Beherrschung des Feuers war vermutlich die Entstehung von Zivilisationen möglich. Die Menschen haben das Feuer natürlich auch immer zu mutwilligen Zerstörungen in den Kriegen gegen ihre „Feinde“ benutzt. Wenn aber Feuer außer Kontrolle gerät, können gewaltige Feuersbrünste ganze Städte oder Landschaften zerstören.

Feuer hat die Menschen immer schon fasziniert. Besonders Blitze erregten ihre Furcht; sie töteten und verursachten Brände und erschienen durch ihr plötzliches, unvorhersehbares Auftreten und ihre furchtbaren Auswirkungen den Menschen als Zeichen Himmlischen Zornes.

In der Natur kennen wir die schreckliche Zerstörungskraft aktiver Vulkane und ihrer Lavaströme. In der Antike wurde die Insel Santorin durch einen Vulkanausbruch zerstört, der die Wirkung einer Atombombe gehabt haben muss, und so wirkte auch im 19. Jahrhundert der Ausbruch des Krakatau. Und die entsetzliche Gewalt riesiger, unkontrollierbarer Wald- und Flächenbrände, die meist durch Blitzschläge oder sommerliche Trockenheit entstehen, oft aber auch von Menschen absichtlich gelegt werden, wird uns alljährlich aus vielen Ländern durch das Fernsehen vorgeführt.

Die Gewalt des Feuers kann ungeheuer und unvorstellbar sein: So kam es im Bombenkrieg 1942 – 1945 mehrfach (in Hamburg und Dresden) zu einem von Menschen sorgfältig erdachten, geplanten und entfesselten Feuersturm, einem wahrhaften Höllenfeuer, das von Zeugen als eine laut brüllende, alles verschlingende ungeheure Kraft beschrieben wurde, die sich vom Sauerstoff der Luft nährte, den sie weiträumig ansog und die dadurch die Gewalt eines unvorstellbar mächtigen Orkans erreichte. Überlebende berichteten, dass sie sich nicht auf den Füßen halten konnten und ihnen die Kleider vom Leibe gerissen wurden. Über große Flächen der Stadt verbreitete dieser Feuersturm eine Weißglut mit unvorstellbar hohen Temperaturen, denen kein lebendiges Wesen entrinnen konnte; so konnten nicht einmal mehr die Menschen gezählt werden, die hierbei verbrannten, weil nur wenig Asche verblieb.
Die Wirkung der Massenvernichtungswaffen, allen voran die Atombombe und die Wasserstoffbombe, haben in der jüngsten Menschheitsgeschichte das Weltbild der Menschen und die Schrecken und Gefahren der Kriege grundlegend verändert, bis hin zur Gefährdung unseres Planeten Erde selbst.

Ich verband mich mit dem Element FEUER und vernahm:“Ich brenne und verzehre, reiße nieder und schaffe den Grund für neues Leben. Verwandlung bin ich – LICHT – wie es in der Materie erscheint – bin SONNE – bin LEBEN – bin KRAFT. Komm mir nicht nahe, Mensch! Du wähnst mich zu beherrschen, aber ich helfe Dir nur so lange ICH ES WILL. Denn einziger HERR ist mir der HÖCHSTE.“

Das Element WASSER
WASSER ist eine reinigende Kraft. HÜTER des Elementes WASSER ist der Erzengel GABRIEL. Das Geistige Prinzip WASSER steht symbolisch für die Seelenebene, die Gefühle, Empfindungen und das Unbewusste. Sein Symbol ist der Adler, der“König der Vögel“, der für spirituelle Neugeburt, innere Freiheit, spirituelle Erkenntnis und transformierte Sexual-Energie steht, Symbol für das Element WASSER in höchster Entwicklungsphase des Aufstiegswegs: Skorpion – Schlange – Adler. Der Skorpion als unterste Stufe dieser Transformationsleiter symbolisiert die noch nicht überwundene Verstrickung irdischen Lebens in Geburt, Tod und Wiedergeburt, die Schlange steht für die noch nicht überwundene Erdgebundenheit.
WASSER ist LIEBE, fließende, strömende LIEBE. Der Kelch, die Schale und die Mondsichel sind Symbole des Prinzips WASSER: Sie stehen für Seele, Gefühle, LIEBE, (LIEBES-)Beziehungen, Empfangen, Hingabe, Geben, Schenken, Empfänglichkeit, Aufnehmen, also für das weibliche Prinzip schlechthin, das auch durch den MOND symbolisiert wird. Ein Fisch (in Verbindung mit Wasser) bedeutet: Fruchtbarkeit, Seele, Unbewusstes. Auch Blumensymbole sind mit dem WASSER verbunden: Die Lotusblume, die im Wasser gedeiht, steht für die Zugehörigkeit zum Element WASSER (Gefühle), besonders für die LIEBE (weißer Lotos – Gebende LIEBE, rosa Lotos – Empfangende LIEBE); ähnlich ist es mit der Rose – sie steht für Gefühle, aber auch Erkenntnis, Reinheit, Klarheit, Weisheit, Wahrheit (weiße Rose für das Geben reiner LIEBE, für Reinheit, Klarheit und reine Schönheit, die rosa Rose eher für das Empfangen reiner LIEBE, für die zarten, reinen Gefühle).Wasser ermöglicht Leben, das auf der Erde – mit seltenen Ausnahmen – nur durch Wasser erhalten werden kann (mir fallen als mögliche Ausnahme nur Mikrolebewesen im Gestein ein, aber: Vielleicht brauchen auch sie dort in Spuren vorhandenes Wasser?). Das Wasser selbst ist Lebensraum für unzählige Lebensformen, und auch Menschen konnten sich immer nur dort ansiedeln, wo ausreichend Wasser vorhanden war.
Das Wasser hat ungeheure nutzbare Kräfte, die die Menschen z.B. früher für Mühlen, heute durch Stauseen zur Elektrizitätserzeugung nutzen. Aber es hat ebenso enorme zerstörerische Wirkungskräfte, die wir aus Berichten über Riesenwogen, Hochwasserfluten und Sturmfluten kennen. Ein winziger, friedlich dahinplätschernder Bach kann innerhalb kurzer Zeit ganz unerwartet zu einem reißenden breiten Strom werden, der alles von Menschenhand Geschaffene einschließlich der Menschen selbst mit sich reißt.

Die Lebewesen reinigen sich selbst mit Wasser (und ihrem wässerigen Speichel) und wir waschen uns selbst, unsere Wäsche, unsere Autos, unseren Wohnbereich und vieles mehr damit. Menschen verbrauchen seit ein paar Jahrhunderten durch ihre modernen Industrien und die moderne Lebensweise zunehmend große Mengen Wassers, viel mehr, als je zuvor. Sie verunreinigen das Wasser durch Schmutz und Gifte, so dass alles Leben in Flüssen und Seen stirbt und sie zu toten Gewässern werden. Dadurch wird der Natur insgesamt geschadet. Die Menschen haben sich über lange Zeiträume hinweg so verhalten, als sei allein ihr eigenes Leben und ihr eigener Lebensbereich auf der Erde wichtig und erhaltenswert. Erst durch die Zerstörung der Natur, das Austrocknen weiter Landstriche, die stetige Ausdehnung der Wüstengebiete sowie das Aussterben unzähliger Lebensformen wachen sie endlich auf und beginnen zu ahnen, dass sie mit-verantwortlich für das Ganze sind, für die gesamte Erde, deren Stabilität, Selbstheilungskraft und Fülle sie immer als unveränderbar voraussetzten und für unerschöpflich hielten (wenn sie überhaupt darüber nachdachten). Die Menschen beginnen allmählich zu begreifen, dass die Natur ein unendlich schönes, unglaublich komplexes Lebenssystem ist, in dem ALLES in gegenseitiger Einflussnahme und Abhängigkeit ineinandergreift und ein wunderbar geschaffenes zartes Gleichgewicht wirkt. Dieses Gleichgewicht wurde durch menschlichen Egoismus in weiten Teilen unserer Welt außer Kraft gesetzt. Und mit der Natur werden auch die Menschen sterben. Dies ist ein wichtiger Lernprozess der Menschheit, der noch immer anhält: Es ist der Schritt vom ICH zum DU zum WIR.

Der wichtigste Schritt aber steht der Menschheit noch bevor:
Zu erfassen, dass dieses Lebenssystem NATUR, Symbol und Ausdruck für ewiges GEBEN und NEHMEN, HEILIG ist, und als Symbol Göttlicher WEISHEIT und SCHÖPFER-LIEBE der Körper-Schaffung und Körper-Erhaltung dient, um allen Kreaturen durch Lernen und innerem Wachstum den WEG zurück zum LICHT zu ermöglichen. Und die Menschen werden wieder DEMUT lernen und ihre Verantwortung für das GANZE wahrnehmen müssen.

AUCH DIES ZU LEHREN BIN ICH HIER, DIE ICH AUCH DAS ELEMENT WASSER BIN. Ich verband mich jetzt mit dem Element Wasser und vernahm:“Ich fließe – ich fließe – von hier nach da – von dort nach hier – und ewig immer fort. Fortwährend Bewegung ist mein Ziel – Veränderung und Wandel mein Wesen – mein Zweck das BILDEN und SCHAFFEN in prägender FORM – will nicht ruhig sein, denn Stehen ist Vergehen – Halt mich nicht fest, halt mich nicht auf, mein Lauf ist FREUDE, meine Starre Tod – Ich trage in mir Erhabenheit und Chaos, formende, prägende Kraft und Stille. Bin fließendes LICHT – fließende LIEBE. Mein Murmeln, Plätschern, Rauschen, Tosen, Brüllen sind GEBET – Ausdruck meiner FREUDE im DIENSTE des EINEN – diene auch den Menschen und erhalte ihr Leben, wie ich alles Leben erhalte, aber in allem diene ich IHM.“

Das Element ERDE

Das Element ERDE bezieht sich auf die Materie, auf den festen Stoff, die grobstoffliche, niedrig schwingende Substanz, die in vielen Formen, Farben und in vielerlei Konsistenz auftreten kann. Das Element ERDE umfasst z.B. Mineralien, wie Steine, Kristalle u.a., aber auch Holz, Metall, Erdboden, Staub, Fleisch und Blut, Haare, pflanzliche Substanz, u.v.m.Das Element ERDE bezieht sich auf die Körper aller Lebewesen auf diesem Planeten und auch auf die physische Form und Substanz unseres Planeten selbst, aber darüber hinaus auf alle festen Stoffe aller anderen Himmelskörpern, überall im gesamten Universum.

Das Element ERDE bezieht sich aber NICHT auf die Geistigen Wesen, die diese Körper bewohnen, und also auch nicht auf das Geistige WESEN, das MUTTER ERDE ist. MUTTER ERDE herrscht über die vier Elemente Ihres Planeten-Körpers, repräsentiert durch vier Engel.
Ich durfte die Wesenheit ERDE einmal als wunderschöne LICHT-Gestalt vor dem Planeten Erde sehen. Es war eine Frau aus weiß-goldenem LICHT mit langen Haaren und langem Gewand.
Unser Planet Erde ist nämlich genau so ein Lebewesen, wie wir selbst. SIE ist MUTTER aller körperlichen Erscheinungen in der Natur, einschließlich des Körpers des Menschen, die MUTTER der Natur selbst. Sie schenkt allen Lebewesen den Körper, der aus den mineralischen Stoffen der Erde und Wasser besteht und Luft zum Leben braucht, deren Sauerstoff dem Körper Wärme zuführt – der also alle 4 Elemente enthält. Außerdem schenkt ERDE jedem Lebewesen seine ihm gemäße Nahrung und seine Gesundheit (die Krankheiten schaffen sich die Menschen selbst!).
MUTTER ERDE IST DIESELBE WESENHEIT WIE DIE KÖNIGIN DES HIMMELS – GOTTES WEIBLICHKEIT SELBST, DIE ZUSAMMEN MIT GOTTES MÄNNLICHKEIT LEBEN SCHAFFT – WIE IM HIMMEL, SO AUF ERDEN.
Sie ist also nicht nur die MUTTER unserer Körper, sondern auch die MUTTER unserer Seelen – so wie der Himmlische VATER sowohl der VATER unserer Körper, als auch unserer Seelen ist. (Siehe dazu Die SCHÖPFUNG.)

HÜTER des Elementes ERDE sind die Erzengel URIEL und HANIEL. Das Element ERDE steht für konkret für Materie, Geld, Besitz, Nahrung, abstrakt für Festigkeit, Schwere, schützende Dunkelheit, Mütterlichkeit, Geborgenheit, für das Spenden von Nahrung; das mütterliche Kennzeichen der Erde ist ihre Fruchtbarkeit, auf alten Bildern oft symbolisch dargestellt als ihre Brüste, an denen sie ihre Kinder ernährt.
Auch der Stier ist ein Symbol für die Erde, er steht für: Elementare, körperliche Stärke, Macht, Kampf, Fruchtbarkeit.

ERDE hat eine reinigende Wirkung, weil sie durch die Wirkung der in ihr enthaltenen Mikroorganismen Schadstoffe und verwesende organische Stoffe abbaut und daraus wieder fruchtbaren Mutterboden, den Humus, bildet. Auch der Sand hat Reinigungswirkung. Vielleicht habt Ihr schon einmal auf einem Ausflug Eure schmutzigen Hände mit Sand gewaschen und gemerkt, dass sie ganz sauber wurden.

Auch ERDE kann in entfesselter Gewalt schreckliche Zerstörungen anrichten. Wie kennen Berichte über Erdrutsche, Erdbeben und Erd-Aufwerfungen, bei denen große Flächen menschlicher Bebauung, und selbst ganze Ortschaften verschwinden können.

Ich verband mich mit dem Element ERDE und vernahm:“Ich ruhe und BIN – und doch bin ich in ständiger Bewegung. Meine Bewegungen erscheinen langsam – aber sie können Euch in entfesselter, neuformender Gewalt überrennen. Kein Mensch kann meinen Bewegungen, wenn außer Kontrolle geraten, entkommen – und doch gebe ich Euch scheinbar festen Stand und trage meine Kinder. Meine Festigkeit und Starre sind Schein: Ich bestehe aus LICHT, dass sich in mir in langsamster Schwingung manifestiert. Und doch leuchte ich in FREUDE und trage die LIEBE GOTTES zu jedem Geschöpf mit dem Körper, dem ich ihm verleihe. Ich bin LIEBE und künde von der HERRLICHKEIT GOTTES am äußersten Rand SEINER SCHÖPFUNG – und diese LIEBE macht mich innerlich glühen. Meine AUFGABE ist, unentwickeltes LEBEN zu hüten und seiner Entwicklung als MUTTER zu dienen – und ich entwickle mich mit ihm. Der MENSCH ist mir Reifeprüfung – so wie sein Verweilen auf mir dem MENSCHEN Reifeprüfung ist. Um diese AUFGABE habe ich einst aus LIEBE gebeten. Jetzt kann der MENSCH mich zerstören. Ich bitte für ihn in LIEBE und diene auch ihm. MUTTER und Heimat will ich ihm auch weiterhin sein. Und wie ich nun GOTT näher komme, so kann auch er es mit mir tun. Mein WAHRER Dienst ist ANBETUNG GOTTES – möge der MENSCH erfassen, dass das auch sein DIENST ist.“

Das Element LUFT
LUFT ist auch reinigende Kraft. Sie fegt alles Alte, Stinkende, Muffige hinweg und bringt Süße und Frische, nicht nur im physischen und nichtphysischen Bereich, sondern auch im übertragenen Sinne. Symbol für das Prinzip des Elementes LUFT sind z.B. Flügel, als Verkörperung des Immateriellen, und sie stehen für Gedanken, Geist, Intellekt, Verstand, also für die Mentalen Kräfte, für Kommunikation, Freiheit, Weite, Unbegrenztheit und das Himmlische Prinzip. So werden Engel in fast allen Kulturen mit Flügeln dargestellt.
HÜTER des Elementes LUFT ist der Erzengel RAPHAEL. Luft ermöglicht irdisches Leben, das, mit wenigen Ausnahmen, Sauerstoff braucht, indem es die Lebewesen damit versorgt. Auch hier erkennen wir wieder das Prinzip des GEBENS und NEHMENS, denn wir alle haben mit unserem Atem teil an der Luft und damit am Leben allen irdischen Seins: Beim Einatmen nehmen wir diese Luft auf und beim Ausatmen geben wir sie wieder ab.
Unser Atmen ist etwas sehr Heiliges; in ihm steckt viel mehr, als nur der Luftaustausch. Wir können mit unserem Atem auch Vorgänge und Prozesse auf der Geistigen Ebene bewirken. Mit Hilfe unseres Atems können wir z.B. unserem Willen Ausdruck verleihen, indem wir uns mit seiner Hilfe von belastenden Energien befreien, indem wir mit unserem Atem LIEBE, Frieden und Harmonie verbreiten, den Atem also als Transportmittel nutzen, aber uns auch bewusst über unseren Atem mit Lebensenergie versorgen.

Im polaren Sinne tragen furchtbare Stürme, Orkane, Tornados, Hurricans u.s.w. unermessliche Zerstörungskraft in sich.
Auch wird die schützende, lebenserhaltende Lufthülle der Erde durch die Menschen verunreinigt und zerstört, so dass seit Jahren immer mehr deutlich messbare Gesundheitsrisiken und andere Nachteile für die Menschen entstehen. Denkt allein an die Luftverschmutzung durch die unzähligen Flugzeuge, die Tag für Tag unsere Erd-Athmosphäre durchstreifen, denkt an all die Schornsteine, die dunkle Schadstoffe in die Luft entlassen und an die FCKW-Verschmutzung! Wir haben zwar schon, wie stets erst durch äußeren Zwang, begonnen, diese Belastungen abzubauen, aber nicht einmal darüber besteht unter den Staaten der Erde Übereinstimmung. Noch immer regiert Egoismus und damit der Wille, die Vorteile der eigenen Industrien zu wahren auf Kosten des Ganzen. So finden wir überall, zu jeder Zeit deutliche Hinweise darauf, dass wir auf einem Planeten leben, der von der Finsternis beherrscht wird…

Ich verband mich nun mit dem Element LUFT und wusste in diesem Moment:
So wie ERDE der materielle und geistige Gegenpol zum FEUER ist, ist WASSER der Geistige und materielle Gegenpol zur LUFT.
Und ich vernahm:“Wehe – Wehe – Winde – Sturm! – Bin ewig fließendes Element, bin Luftiges LICHT, dem GEIST verwandt, aus dem ich komme und auch dem WASSER. Ich nähre die Glut und lasse sie lodern, ohne mich muss Feuer erlöschen. Ich bringe das LEBEN und verbinde HIMMEL und ERDE, so wie Ihr HIMMEL und ERDE durch Euren ATEM verbindet, meinem Geschenk an Euch. Durch mich lernten Menschen fliegen – ich lehrte sie, was ferne Erinnerung ihnen verhieß und ERDE ihnen versagte. Ich wirke auf Geheiß des LICHTS, das Alles erschuf, und dem ich in Ewigkeit DIENE.“

Dies ist die SCHÖPFUNG:
Die 4 Elemente sind das GANZE und das GANZE spiegelt sich in den 4 Elementen.
Nach dem Kosmischen  Gesetz der Entsprechungen,wie außen, so innen und  wie  innen, so außen, wie oben, so  unten  und  wie unten, so oben, können wir imKleinen das Große, und in  jeder Erscheinung der NaturGOTT erkennen.
Alles, auch der Mensch ist Ebenbild GOTTES

Und Spiegelt Schöpfung.

Die 4 Elemente sind Prinzipien der SCHÖPFUNG, sie sind abstrakt, also reine IDEE und PRINZIP, und sind gleichzeitig auch materiell.
In jeder Dimension treten sie in Erscheinung in der nötigen Form. Sie  sind  geistig und doch gleichzeitig reale Personen.
Sie sind leibhaftiges Ewiges LEBEN.

Die Elementargeister,
lebendiger Ausdruck der 4 Elemente Die 4 Elemente selbst sind in in der Himmlischen Ebene als Große GÖTTLICHE PERSONEN manifestiert, zugleich NAME, FARBE, KLANG, geometrische Form und SYMBOL.In früheren Erdzeiten haben die Kräfte der Elemente zu wiederholten Malen die Zerstörung und Neubildung von Kontinenten bewirkt und damit den Untergang menschlicher Zivilisationen, die ihren Höhepunkt überschritten, ihre AUFGABE beendet oder sich fehlentwickelt hatten, aber auch den Untergang von Tierarten, die ihre AUFGABE als Gruppe beendet hatten oder der Evolution nicht standhielten, herbeigeführt. Damit erfüllten die Elemente ihre AUFGABE im Auftrag GOTTES und der großen LICHTWESEN.
Denn nichts im Universum geschieht durch Zufall.

Elementargeister sind lebendiger geistiger Ausdruck der physischen Elemente des Planeten Erde, aber auch aller anderen physischen Manifestationen des Universums. Sie selbst sind rein geistig. Ihre AUFGABE ist es, die Bedingungen für Leben in physischen Körpern und die Bedingungen für Lebenserhaltung zu schaffen und zu erhalten sowie Reinigung, Klärung, Läuterung, Erfrischung und Erneuerung zu bewirken. Sie haben eine ungeheure Kraft und nichts Physisches kann dieser Kraft widerstehen. Ihre Kraft kann – wie alles polare – sowohl Leben erhalten als auch zerstören.

Wie die Menschen sind auch die Elementargeister sich ihrer selbst bewusst und freuen sich ihres Lebens. Selbstvergessen und spielerisch tanzen sie ihr Leben. Auch hier – wie in allem – gibt es männliche und weibliche Wesenheiten. Die Arten von Elementargeistern sind sehr zahlreich.

Allein bei den Wassergeistern gibt es sehr viele Arten, darunter die Hüter und Hüterinnen von Quellen und der verschiedenen Arten von Gewässern, so z.B. Nixen, Nereiden oder Wasser-Elfen. Sie können ganz unterschiedliche Schwingungsebenen bewohnen, haben aber alle ihre eigenen AUFGABEN, wobei allen gemeinsam das Hüten, das Bewahren der Lebensbedingungen, die Lebenserhaltung und die Reinigung ist. Die großen Wesenheiten der Ozeane sind wahrhaft schon göttliche Wesen und haben tiefe WEISHEIT und LIEBE.
Auch die Geister der Steine, der Mineralien, hüten ihr Element, z.B. als Hüter der Berge, der Felsen, der Gebirge, der Orte, Länder, Inseln und Kontinente. Sie schaffen Steine und Kristalle nach dem Willen und den Anweisungen des LICHTS, um damit die Erde und ihre Lebewesen zu heilen, genau an den wichtigen Schlüsselpunkten, wie den Kreuzungspunkten der Energiemeridiane der Erde, zur optimalen Verteilung, Mischung und Nutzung der Erd- und Himmel-Energien! Wenn die Menschen also die Mineralienvorkommen der Erde zum eigenen Nutzen ausbeuten, berauben sie damit die Erde ihrer wichtigsten Heilmittel!

Das besonderes Kennzeichen der Elementargeister aller Arten ist, dass sie sich oft in Wirbeln bewegen, in unbändiger, stürmender, brüllender Gewalt, sowohl in der Luft, im Wasser, als auch im Feuer, aber auch in der Erde; nur sind die Erdkräfte träger, so dass man ihre Wirbelkraft nicht leicht erkennen kann, weil sie langsam wirkt, aber das liegt in der Natur ihres Elementes. Wenn aber entfesselte Erdgewalten toben, wenn vielleicht noch Erde zusammenwirkt mit Feuer, wie bei einem Vulkanausbruch, oder Erde mit Wasser und Luft, wie bei Erdrutschen, Erdlawinen, oder zerberstenden Küsten in der Sturmflut, dann wirbeln auch die Elmentargeister der Erde, tosend, im Rausche der Geschwindigkeit.

Mehr über Elementargeister kannst Du auf der Seite Das Reich der Elementargeister finden.
Über die 4 Elemente kannst Du Dich auch auf der Seite Das Kosmische Kreuz mit seinen Symbole informieren.

Related Posts